Jobs

Vorlagen für Mitarbeitergespräche

Vorlagen für Mitarbeitergespräche

Im Herbst haben Mitarbeitergespräche in den meisten Unternehmen Hochsaison, damit das jährliche Gespräch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter noch vor Jahresende erledigt wird. Mitarbeitergespräche sollen die Kommunikation verbessern, den Arbeitsablauf optimieren, die Motivation der Mitarbeiter stärken und eine Gelegenheit dafür bieten, Unternehmensziele nochmal zu formulieren und zu verankern. Dieses Gespräch ist vertraulich – das Protokoll einer solchen Unterhaltung nicht für Dritte zugänglich. Es macht aber Sinn, eine daraus entstandene Zielvereinbarung schriftlich aufzubewahren. Sie kann Anlass für das Gespräch im kommenden Jahr sein.

Worum geht es in Mitarbeitergesprächen?

Mitarbeitergespräche liefern nur Ergebnisse, wenn sie ernsthaft geführt werden. Sinnlose Plaudereien oder fehlende Anteilnahme können eher destruktiv sein. Inhalt eines Gespräches sind die Motivation, die Stärken, die Selbsteinschätzung und die Verbesserung des Arbeitsklimas des jeweiligen Mitarbeiters. Auch Weiterbildungsmaßnahmen und Karrierechancen sollten hier einen Platz haben. Gehaltsverhandlungen sind nicht unbedingt Thema, können aber auch angesprochen werden. Durch Mitarbeitergespräche kann die Teamarbeit verbessert und drohendes Mobbing abgefangen werden.

Wo gibt es Vorlagen für Mitarbeitergespräche?

Damit ein Mitarbeitergespräch respektvoll und aufmerksam geführt werden kann, braucht es ein wenig Vorbereitung von Seiten des Vorgesetzten. Sehr hilfreich ist dabei ein fertiger Fragenkatalog oder eine Checkliste. Mit offenen, sensibel formulierten Fragen, die bei der Beantwortung viel Spielraum lassen. Dafür muss man das Rad aber nicht neu erfinden – Vorlagen für Mitarbeitergespräche finden sich auf Karriereportalen im Netz, in Unternehmensliteratur oder in Service-Einrichtungen von Arbeiternehmer- oder Wirtschaftskammer und Landesbehörden, wie zum Beispiel das Zentrum Bayern Familie und Soziales, ZBFS.

Es gibt auch kostenpflichtige Apps und Software, die Muster für Mitarbeitergespräche anbieten. Das kann bei sehr großen Unternehmen sinnvoll sein, da die Informationen vom Vorjahr gespeichert und sofort verfügbar sind. Ein Nachteil ist der technische Aspekt, der die Aufmerksamkeit von der Hauptperson, dem Mitarbeiter, durch Nichtfunktionieren der digitalen Vorlagen ablenken kann. Manchmal sind Papier und Bleistift einfach sinnvoller als IT-Lösungen.

Ein wichtiger Teil des Mitarbeitergespräches sind gemeinsam formulierte Zielvereinbarungen. Sie sollten relevant, herausfordernd, realistisch, konkret und vor allem überprüfbar sein. Sie finden meist im zweiten Teil des Gesprächs statt und werden von beiden Gesprächspartnern unterzeichnet.