Lifestyle

Was macht man mit Altkleidern?

Was macht man mit Altkleidern

Mode ist sehr schnellebig. Die großen Modehäuser wie zum Beispiel Zara oder H&M bringen in regelmäßigen Abständen neue Kollektionen auf den Markt. Wer immer mit der Mode gehen will, muss sich überlegen, was mit den Altkleidern passiert. Möglichkeiten gibt es viele, aber nicht immer ist der Gang zum Altkleidercontainer die passende Alternative. Wer seine Altkleider nicht spenden möchte, kann folgende Möglichkeiten in Betracht ziehen:

Mode verkaufen

Wenn Kleidung aus hochwertigem Material aus der Mode kommt, wäre es zu schade, sie einfach in den Altkleidercontainer zu stecken. Mit Markenware lässt sich auf dem Flohmarkt eine Menge Geld verdienen, denn auch gepflegte Stücke aus zweiter Hand finden dort unter Garantie einen Abnehmer. Das gilt aber nicht nur für Kleidung, sondern auch für schicke Schuhe und die passenden Accessoires, die auf dem Flohmarkt unter Umständen viel Geld bringen. Das gilt besonders für Sonderaktionen, bei denen berühmte Designer wie Karl Lagerfeld oder Jimmy Choo Modelle für ein bekanntes Modehaus entwerfen. Diese Textilien sind später richtig viel Geld wert und auf Flohmärkten begehrte Einzelstücke.

Altkleider bei Zalando, H&M und Co. tauschen

Eine weitere Alternative zum Container sind Tauschaktionen, die einige Modehäuser von Zeit zu Zeit anbieten. Im Rahmen einer solchen Aktion werden Altkleider gegen Gutscheine für die aktuelle Mode getauscht. In diesem Fall sind sowohl der Händler und der Kunde Gewinner. Die Kleidung von Zalando und H&M landet nicht im Altkleidersack, der Kunde kann sich etwas Neues aussuchen und der Händler bindet den Kunden durch den Gutschein an sich. Für alle, die regelmäßig in einem bestimmten Modehaus einkaufen, lohnt sich dieser Deal.