Donnerstag, August 16, 2018
Wirtschaft

Was ist Baukindergeld und wie kann es beantragt werden?

Was ist Baukindergeld und wie kann es beantragt werden

Baukindergeld ist eine Förderung vom Staat, die für Familien mit Kindern einen Zuschuss gewährt. Es ersetzt die bisherige Eigenheimzulage, die bis 2006 gezahlt wurde. Beim Baukindergeld 2018 gibt es folgende Neuerungen. Pro Kind kann es im Jahr bis zu 1.200€ geben. Der Zeitraum im dem es gezahlt wird, liegt bei 10 Jahren. Es gilt laut dem Koalitionsvertrag für den Ersterwerb von Neubau oder Bestand. Familien soll dadurch ermöglicht werden auch mit weniger Einkommen ein Haus zu kaufen oder zu bauen.

Was sind die Voraussetzungen für das Baukindergeld 2018?

Einige Neuregelungen gibt es für das Baukindergeld 2018. Wer dieses Jahr ein Haus gekauft hat, oder angefangen zu bauen, kann die Förderung rückwirkend beantragen. Das Einkommen ist maßgebend für die Gewährung von Baukindergeld. Es darf die Grenze von 75.000€ nicht überschreiten. Pro Kind kommen aber noch jeweils 15.000€ Freibetrag dazu. Gerechnet wird mit dem Einkommen der letzten zwei Jahre. Wenn die Kinder volljährig sind, kann die Förderung trotzdem beantragt werden, solange der Anspruch auf Kindergeld besteht.

Wo kann das Baukindergeld beantragt werden?

Im Moment ist noch nicht ganz klar, bei welcher Stelle Familien das Baukindergeld beantragen können. Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause beschlossen werden und eine mögliche Stelle ist KfW. Vermutlich können ab August dann die Anträge gestellt werden.

Wer Baukindergeld beantragen möchte, sollte die letzten Steuerbescheide bereitlegen, um die Einkommensgrenzen zu überprüfen. Dann wissen die Familien sofort, ob es einen Sinn macht mit dieser Förderung zu rechnen.

Loading...