Autos

Die besten SUVs von Mercedes bis Skoda

Die besten SUVs von Mercedes bis Skoda

Es ist das amerikanische Statussymbol schlechthin: das Sport Utility Vehicle, besser bekannt als SUV. Doch mittlerweile haben die riesigen Geländewagen auch in Europa Fuß fassen können.

In Deutschland ließ sich 2017 kein anderes Fahrzeug derart gut verkaufen wie der SUV. Zu diesem Schluss kommt die Jahresbilanz der Neuzulassungen, die das Kraftfahrt-Bundesamt veröffentlicht.

Diesem Bericht zufolge sollen 2017 insgesamt 820.552 SUV-Modelle an den Mann gebracht worden sein – was einem Marktanteil von 23,8 Prozent entspricht und damit das zweitgrößte Marktvolumen darstellt.

Überlegen auf der Straße

Warum sind SUVs so beliebt? Zum einen verschaffen sie einem einen besseren Überblick auf der Straße und vermitteln dadurch ein größeres Sicherheitsgefühl.

Zum anderen bieten sie viel Platz und eignen sich für jedes Gelände. Bei einem Unfall ist der Fahrer dank der deutlich größeren Knautschzone außerdem besser vor Verletzungen geschützt.

Selbstverständlich gibt es auch Nachteile. Zu denen gehören zum Beispiel, dass die SUV-Modelle viel mehr Sprit verbrauchen. Auch die Versicherung ist höher. Darüber hinaus benötigen sie spezielle Reifen sowohl für den Sommer als auch den Winter.

Beliebte SUV-Modelle

Besonders populär ist der VW Tiguan. Er zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und herausragende Verarbeitungsqualität. Jedoch hat er einen Nachteil: Selbst für einen SUV schluckt er viel Benzin.

Zum Senkrechtstarter des Jahres 2017 wurde ein Mercedes SUV auserkoren: der Mercedes GLC. Er bietet viel Komfort und damit ein überaus angenehmes Wohlfühlambiente.

Auf der Beliebtsskala ganz oben befindet sich zudem ein Skoda SUV: der Karoq. Er wartet mit modernster Technik auf. So hat er zum Beispiel ein voll digitales Cockpit. Als einziger Nachteil werden die etwas engen Sitze genannt.

Ob Mercedes SUV oder Skoda SUV – welches Modell wirklich gefällt ist reine Geschmackssache.

Für die Umwelt ist das allerdings nicht von Vorteil. Die großen Geländewagen sollen laut Umweltexperten aufgrund ihres hohen Benzinverbrauchs nämlich mit daran schuld sein, dass die Klimaziele nicht erreicht werden. Dessen ungeachtet  verkaufen sich die SUVs wie warme Semmeln.