Kfz

Sicher durch den Schnee mit den passenden Winterreifen

Winterreifen werden auch M+S Reifen genannt, haben Eigenschaften, die uns das Fahren auf matschigen Straßen oder mit Schneeverhältnissen deutlich erleichtern. Diese Reifen sind so strukturiert, dass durch die zusätzlichen Lamellen eine größere Anzahl und Gesamtlänge der Griffkanten entsteht, welche für besseren Halt auf losem Untergrund sorgen.

Außerdem bewirkt die besondere Gummimischung, dass Winterreifen auch bei niedrigen Temperaturen elastisch genug für eine ausreichende Kraftübertragung sind. Sommerreifen hingegen verhärten sich bei weniger als 7°C.

Beim Kauf einer neuen Bereifung ist es ratsam, auf zwei Symbole zu achten, und zwar die Schneeflocke und die Beschriftung M+S, welche den Winterreifen als solchen identifizieren.

Zudem ist auf dem Reifen die sogenannte DOT-Nummer zu lesen, an welcher man das Alter des Produkts feststellen kann. Diese Nummer besteht aus der Schrift DOT und vier Zahlen, die ersten beiden geben die Kalenderwoche an und die letzten beiden das Jahr, in welchem die Herstellung erfolgte.
Grundsätzlich wird empfohlen, Winterreifen zu erneuern, die mehr als zehn Jahre alt sind.

Die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe beträgt 1,6 mm, Experten raten jedoch dazu, eine neue Bereifung zu erwerben sobald das Profil weniger tief als 4 mm ist.
Es gibt in vielen Ländern gesetzliche Regelungen bezüglich der Verwendung von Winterreifen, in Deutschland sind diese seit dem Jahr 2010, bei winterlichen Bedingungen, vorgeschrieben.