VersicherungenWirtschaft

Zahnzusatzversicherung – alle Informationen zum Thema

Zahnzusatzversicherung - alle Informationen zum Thema

Die Zahnzusatzversicherung ist eine Art von Krankenzusatzversicherung, die dazu dient, Risiken abzudecken, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht beinhaltet. Diese Versicherungsform kann bei privaten Versicherungsinstituten abgeschlossen werden.

Die Leistungsbereiche hängen von der Zusammensetzung des Versicherungstarifes ab und decken, je nach Leistungsportfolio, verschiedene Risikobereiche, wie Zahnersatz, Kieferorthopädie oder Prophylaxe ab.

Die gesetzliche Krankenversicherung kommt in Deutschland für die Regelversorgung der Patienten auf, wollen diese jedoch umfangreichere Leistungen, wie einen festsitzenden Zahnersatz statt der Teilprothese, ist die Differenz zum Festzuschuss zu Lasten des Patienten. Dieser Teil wird von der Zahnzusatzversicherung gemindert.

Die Arten der Zahnzusatzversicherungen teilen sich nach Art der Schadensversicherung und nach Art der Lebensversicherung ein. Die erste Form kommt häufiger vor und bietet daher eine größere Auswahl für den Kunden. Der Beitrag kann in diesem Fall mit dem steigenden Alter des Versicherten, und wegen der allgemeinen Kostensteigerung im Gesundheitswesen, erhöht werden.
Bei dem Tarif nach Lebensversicherung basiert sich der Beitrag auf das Alter des Versicherten und sieht keine Beitragssteigerungen, die vom Alter abhängen, vor.
Es ist nicht einfach, die über 300 unterschiedlichen, auf dem Versicherungsmarkt verfügbaren Zahnzusatzversicherungstarife untereinander zu vergleichen.

Im Jahr 2012 stieg die Anzahl der bestehenden Verträge von Zahnzusatzersicherungen auf 13.574.400.
Stiftung Warentest hat im August 2014 in der Zeitschrift Finanztest ermittelt, dass sich die Zahnzusatzversicherungen in den letzten Jahren bezüglich des Leistungsniveaus verbessert haben.